Mai 06, 2022 3 min lesen.

Girls`Day bei MAWA: Unsere Heldinnen der Zukunft

Heldinnen der Zukunft oder auch Sheros genannt - das ist die nächste Generation von Starken Frauen, die beim Girls‘ Day 2022 am 28. April in Mittelpunkt standen.  

Im Rahmen des Mädchen-Zukunftstags hießen im ganzen Land Unternehmen, Betriebe und Hochschulen Mädchen ab der 5. Klasse Willkommen und brachten ihnen typische „Männerberufe“ näher, also Berufsbilder und Branchen in denen Frauen noch weitestgehend unterrepräsentiert sind. Dieser Tag leistet damit einen großen Beitrag zum Thema Gleichberechtigung im Beruf und ermutigt Mädchen, sich nicht von traditionellen Rollenbildern einschränken zu lassen, sondern den Beruf zu ergreifen, der ihnen Spaß macht und dadurch ihr Potential voll auszuschöpfen. Das Thema „Starke Frauen“ liegt auch MAWA sehr am Herzen weswegen auch wir beim Girls‘ Day 2022 dabei waren.

11 Teilnehmerinnen zwischen 10 und 15 Jahren, aus drei Schulen in der Region, durften wir bei uns begrüßen. Im Rahmen der Veranstaltung „Ich werde Chefin bei Michaela Schenk“ erwartete die Chefinnen der Zukunft ein buntes Programm. Nach der Begrüßung begann das Abenteuer MAWA mit einer Betriebsführung mit unserem Produktionsleiter. Dabei wurden auch unsere neuesten Errungenschaften in unserem Maschinenpark unter die Lupe genommen und die Teilnehmerinnen bekamen einen Überblick darüber, welche Stationen ein MAWA-Kleiderbügel durchläuft.  Als nächsten Punkt in der Agenda gewährte Michaela Schenk, Geschäftsführerin der MAWA, einen Einblick in ihren Werdegang aber auch in ihren Arbeitsalltag als Chefin. Im Anschluss gab es eine Diskussionsrunde über Gleichberechtigung, Nachhaltigkeit und Digitalisierung, Themen, die nicht nur im Rahmen des Aktionstags im Mittelpunkt stehen, sondern die nicht aktueller sein könnten als jetzt.

„Sie alle können und sollen mit einer guten Ausbildung selbstbewusst alle Herausforderungen in Angriff nehmen. Und haben Sie niemals Angst vor Neuem oder Unbekanntem. Jeder kann sich, egal in welchem Alter, beruflich neu erfinden und orientieren. Und Jeder und vor allem Jede hat die gleiche Chance in seiner Berufung erfolgreich zu sein.“ (Michaela Schenk)

Auch die Teilnehmerinnen berichteten von ihrem Schulalltag, wie dort Gleichberechtigung gelebt wird, aber auch von ihren Erfahrungen während zwei Jahren Pandemie. Natürlich wurde auch selbst Hand angelegt: In Kleingruppen durften die Teilnehmerinnen Newsletter zu verschiedenen Themen erstellen und erhielten einen Einblick in die Arbeit im Online-Marketing.

Gleichberechtigung: Realität oder Zukunftsvision?

Laut dem Weltwirtschaftsforum ist Gleichberechtigung weltweit noch immer eine Vision statt Realität. 133 Jahre soll es noch dauern bis echte Gleichberechtigung zur Realität geworden ist. Doch wie sieht es im beruflichen Kontext in Deutschland aus? Michaela Schenk weiß „Nach aktuellen Zahlen des statistischen Bundesamtes lag der Anteil von Frauen in Führungspositionen im Jahr 2019 noch immer bei nur 30 Prozent. Damit lag Deutschland im Vergleich der EU-Länder auf Rang zwanzig. Frauen in Führungspositionen sind also noch immer unterrepräsentiert. Im Vergleich zu den Zahlen der letzten Jahre lässt sich aber feststellen, dass wir bereits auf einem guten Weg sind, auch wenn es noch Luft nach oben gibt. Es ist wichtig, dass ein Umdenkprozess stattfindet. Wir sollten uns daran gewöhnen, dass es Frauen in Führungspositionen gibt.“

 

Auch Nachhaltigkeit war ein zentrales Thema am diesjährigen Girls‘ Day. Sie möchten mehr darüber wissen, wie Nachhaltigkeit bei MAWA gelebt wird? Dann lesen Sie doch unseren Blogbeitrag zum Thema hier.

Ihnen hat der Beitrag gefallen? Dann melden Sie sich hier zu unserem Newsletter an und verpassen Sie in Zukunft keine Beiträge mehr! Bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand und freuen Sie sich über attraktive Rabattaktionen.