Kleiderbügel mal anders... – MAWA Kleiderbügel Webshop

August 18, 2021 1 min. Lesezeit

Antike Kleiderbügel aus dem Kloster Scheyern

Ein Kleiderbügel ist nur ein funktionaler Alltagsgegenstand? Im Gegenteil!

Bei einem Besuch im Kloster Scheyern, das ganz in der Nähe der Heimat von MAWA liegt, durften wir Kleiderbügel entdecken, die in keinem gewöhnlichen Kleiderschrank zu finden sind. Jedes Mönchsgewand hat dort einen individuellen Kleiderbügel, abgestimmt auf das jeweilige Gewand:

Kleiderbügel für Mönchsroben

Der Kleiderbügel, wie wir ihn kennen, hat seinen Ursprung im Mitteleuropa des 16. Jahrhunderts. Die ersten Bügel wurden aus Holztruhen zur Aufbewahrung von Kleidungsstücken für Uniformen weiterentwickelt.

Handgefertigte KleiderbügelUm 1800 erforderten die hohen Jackenkragen der damals angesagten Mode die Anpassung der Kleiderbügelformen. Bügel mit langen Holzstäben kamen zum Einsatz, um Kleider vor Ratten und Mäuse zu schützen bzw. um die Kleidung einfacher trocknen zu lassen.

Der amerikanische Präsident Thomas Jefferson (1743 bis 1826) soll den Vorläufer der Holzkleiderbügel erfunden haben.

1865 veröffentlichte Wilhelm Busch die Lausbuben-Geschichten von Max und Moritz. Zu sehen eine Zeichnung mit einem Kleiderbügel.

1884 wurde das erste deutsche Patent für Kleiderbügel angemeldet.

Es zeigt sich: der Kleiderbügel existiert schon sehr lange in den unterschiedlichsten Formen und Gebräuchlichkeiten.

Unser #MAWATipp für Sie:

Auch für Ihre "Roben" wünschen Sie sich einen eleganten, hochwertigen Bügel? Dann entdecken Sie jetzt unsere fein geschliffenen Holzbügel für Ihre Garderobe.